Petersen-Assekuranzmakler

Individuelle Vorsorgekonzepte und Rentenplanungen

Informationen für Arbeitnehmer

Seit 2002 kann jeder Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber verlangen, dass von seinem Gehalt bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung durch Entgeltumwandlung für seine betriebliche Altersvorsorge verwendet werden. 

 

In welcher Form dies geschieht, darf der Arbeitgeber entscheiden. In vielen Fällen - gerade bei kleineren Unternehmen - gibt es hier aber keine einheitliche, betriebliche Lösung. In diesem Fall können Sie als Arbeitnehmer den Partner im Rahmen einer so genannten Direktversicherung selbst auswählen.


Eine umfassende Beratung durch einen kompetenten Berater ist in diesem Fall unerlässlich!

 

Viele Arbeitnehmer stellen in diesem Zusammenhang folgende Fragen:

 

 Lohnt sich das für mich? 

 

 Muss ich später Steuern auf meine Rente zahlen? 

 

 Was passiert, wenn ich den Arbeitgeber wechsle? 

 

 Wer bekommt die eingezahlten Beiträge, wenn mir etwas passiert? 

 

 Was passiert, wenn ich in Elternzeit oder arbeitslos bin?

 

u.v.m.

 

Sie sind Arbeitnehmer und haben Fragen rund um das Thema betriebliche Altersvorsorge?


Gerne berate ich Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.